Visite: 586

Protokoll der WUT-Sitzung am 07. Februar 2009 in Zürich
Datum: 07.02.2009
Ort: Hotel Sonnental, Zürich
Beginn: 09.00 Uhr
Ende: 17.20 Uhr
Teilnehmer: siehe Teilnehmerliste. Entschuldigt fehlten die Vertreter der Mitgliedsländer
Dänemark, Slowakei und Finnland. Unentschuldigt fehlten die Vertreter der Länder Südkorea
und Polen.
TOP 1 Begrüßung
Herr Honsálek begrüßte alle anwesenden Vertreter der WUT-Mitgliedsländer. Besonders
begrüßte er Herrn Gerhard Held, welcher die PO der VGP vorbereitet hatte und Frau Vetsch
als Vertreterin der WUT-Standardkommission.
Sein besonderer Dank galt Frau Doris Vetsch und Herrn Leo Hess für die Organisation der
Tagung.
TOP 2 Genehmigung des Protokolls von 2008
Das Protokoll 2008 wurde einstimmig genehmigt.
Anmerkung von Herrn Steichen: In Luxemburg gibt es keinen Teckelklub, sondern eine
Teckelkommission.
TOP 3 Antrag des Rumänischen Teckelclubs (CNTT) auf Aufnahme in die WUT
Vorstellung durch die Herren Marian Draganescu und Herrn Calin Simu.
Letztes Jahr löste sich der Teckelclub im Einvernehmen von dem ursprünglich aus Terriern
und Teckeln bestehenden Verein. Seit 01. Januar 2009 ist der Club eigenständig. Der Präsident
Herr Muntean konnte leider nicht an der WUT-Sitzung teilnehmen, so dass die beiden Vize-
Präsidenten die Vorstellung des Klubs übernahmen.
Der Wunsch des rumänischen Teckelklubs ist es, in die WUT aufgenommen zu werden. Herr
Stefik und Herr Palladini empfahlen persönlich, den Klub aufzunehmen. Der Klub ist FCIMitglied.
Er veranstaltet in diesem Jahr einige Ausstellungen und Gebrauchsprüfungen.
Im Moment hat der Verein 25 Mitglieder, von denen einige Züchter und Richter sind.
Es wurde einstimmig entschieden, Rumänien in die WUT aufzunehmen.
TOP 4 Bericht des WUT-Präsidenten
Herr Honsálek hielt einen kurzen Bericht über die SchwPoR in Tschechien und die WUTWeltsiegerausstellung
in Spanien. Im Anschluss bat er um Berichte und Fotos der
herausragenden Veranstaltungen in den einzelnen Ländern für die WUT-Homepage.
Anregung des russischen Teckelklubs:
WUT-Magazin mit folgenden Inhalten: Berichte über Veranstaltungen, Veröffentlichung der
verliehenen Championate, Berichte über die Vereine.
Herr Honsálek bat noch einmal, um die Übersetzung des Standards und des dazugehörigen
Kommentars in die einzelnen Landessprachen, sofern noch nicht geschehen. Vor allem die
spanische Übersetzung ist, in Anlehnung an die vier FCI-Sprachen, wichtig.
TOP 5 Bericht des Geschäftsführers
Herr Schürings präsentierte eine kurze Zusammenfassung der finanziellen Situation der WUT.
Auch das Jahr 2008 konnte wieder mit einem Gewinn abgeschlossen werden.
Die Kassenprüfung wurde am Vorabend der Sitzung vorgenommen. Da keine Beanstandungen
erfolgten, wurde der Geschäftsführer entlastet.
TOP 6 Kurzberichte der Delegierten der WUT-Mitgliedsländer
DTK: Die Klubsiegerschau kann steigende Zahlen verzeichnen. Im Mai 2009 sind
Vorstandswahlen. Derzeit hat der Klub über 20.000 Mitglieder und im Jahr 2008 wurden
etwas über 6000 Welpen geworfen
Spanien: Derzeit 300 Mitglieder und ca. 1200 Welpen im Jahr 2008. Es wurden 6 offizielle
Prüfungen veranstaltet bei denen jeweils deutsche Richter im Einsatz waren.
Belgien: Derzeit ca. 180 Mitglieder und 500 Welpen im Jahr 2004/2005. Seit dem 01.01.2009
müssen alle Zuchtrüden und –hündinnen einen DNA-Test machen.
Luxemburg: Es wird eine abnehmende Anzahl an Prüfungen verzeichnet. Die Tendenz bei den
Zuchtschauen ist jedoch steigend. Die Welpenzahlen nehmen ebenfalls ab.
Schweiz: Die Mitgliederzahl liegt derzeit konstant bei 650. Eine Welpenzahl von 200 Welpen in
2008 bedeutet einen leichten Anstieg. Die Gebrauchsprüfungen sind zurückgegangen. Derzeit
bildet sich eine Gruppe, die vor allem den Gebrauch fördern möchte. Es wurden 4 internationale
Hundeausstellungen veranstaltet.
NATC: Die Mitgliedsbeiträge sind sehr hoch. Derzeit gibt es eine Talsohle auf Grund der
Rezession in Amerika. Die Zahl der Würfe (8 mit 33 Welpen in 2008) ist steigend und für 2009
wird eine weitere Steigerung der Wurfzahl erwartet. Bei den Zuchtschauen ist eine hohe
Qualität zu verzeichnen. Jagdlich ist man sehr aktiv, so dass abgesehen von der finanziellen
Situation eine sehr positive Entwicklung festzustellen ist.
Frankreich: Der Klub hat derzeit 2000 Mitglieder und im Jahr 2008 wurden 4300 Welpen
verzeichnet. Es nahmen ca. 650 Teilnehmer an Gebrauchsprüfungen mit 70%iger Erfolgsquote
teil.
Italien: Im Jahr 2008 wurden 2500 Welpen geworfen (50% mehr als 2007). Derzeit 750
Mitglieder (5% mehr). Das erlaubt positive Aussichten auf die nächsten Jahre.
BDK: Der BDK vermeldet konstante Mitgliederzahlen (ca. 1100) und eine steigende Tendenz
bei Ausstellungen und Prüfungen.
DWH: Derzeit ca. 1000 Mitglieder und mehr Würfe als im Vorjahr. Es gab wieder mehr
Meldungen bei der Landessiegerschau.
DCN: Stabile Mitgliederzahlen und leicht steigende Welpenzahlen: Insgesamt eine positive
Tendenz.
Niederlande: 2700 Mitglieder und etwas weniger Welpen als im Vorjahr. Auf der
Klubsiegerschau gab es über 300 Meldungen. Bei den Jagdprüfungen ist die Situation
schwierig.
Rumänien. Der Klub veranstaltet folgende Jagdprüfungen: Fuchs, Schweiß, Wassertest,
Saugatter.
Ungarn: Derzeit 120 Mitglieder und 600 Welpen. Auf der Klubschau gab es 350 Anmeldungen.
Es wurden neue Richtlinien für Prüfungen erarbeitet und eine neue PO eingeführt (jeder Teckel
muss eine Bauprüfung ohne Kontakt ablegen). Der Vorstand wurde für 4 Jahre wiedergewählt.
Schweden: Der Klub hat derzeit 6500 Mitglieder und es wurden 1700 Welpen gemeldet. Auf
der Weltsiegerschau waren 700 Teckel und auf der Klubsiegerschau 300 Teckel gemeldet. Es
werden viele Gebrauchsprüfungen (Schweiß) aber wenig Bauprüfungen durchgeführt. Der
Teckel braucht eine Gebrauchsprüfung für die Erlangung des Ausstellungschampions.
Österreich: Die Mitgliederzahl ist steigend. Derzeit 749 Mitglieder (+49). Die Welpenzahl liegt
konstant bei 450 Welpen. Es gibt eine steigende Tendenz bei den Prüfungen. Eine neue
Zuchtordnung wurde eingeführt. Außerdem ein Wesenstest (Schussfestigkeit oder BHP). Im
März sind Vorstandswahlen.
Tschechien: Der Verein hat derzeit 1740 Mitglieder und im Jahr 2008 2200 Welpen. jeder
Standardteckel muss eine Bauprüfung und eine Spurlautprüfung haben.
Russland: Im Jahr 2008 wurden 7500 Welpen gemeldet. Auf der Klubsiegerschau gab es 422
Meldungen. Es wurden 10 Ausstellungen (200 Hunde pro Ausstellungen) veranstaltet. Zum
ersten Mal gab es auch eine CACIT-Prüfung in Verbindung mit einer Ausstellung. Richter waren
Herr Werner Walter und Herr Steffen Maar aus Deutschland. Im September wird es eine
Widerholung geben mit einem Ehrenring für die Hunde, die sowohl an der Ausstellung als auch
an der Prüfung teilgenommen haben. Im April wird ein Seminar durchgeführt. Herr Kliebenstein
hält einen Vortrag zum Thema Rassestandard.
TOP 7 Erhalt der FCI Gruppe 4
Am 09. Januar 2009 erhielt Herr Honsálek eine Mitteilung des VDH-Präsidenten Herrn Habig,
dass Frau Sporre-Willis, die Vorsitzende der FCI-Standardkommission, vorgeschlagen habe,
die FCI-Gruppe 4 aufzulösen. Dies verursachte starken Widerstand seitens des VDH und des
DTK.
Nachricht vom 14. Januar 2009: Eine Auflösung der FCI-Gruppe 4 steht derzeit nicht mehr auf
der Agenda der FCI-Standardkommission.
Es wird eine Kommission durch die FCI zwecks Neu-Einteilung aller FCI-Gruppen eingesetzt.
Es ist somit denkbar, dass die Teckel zukünftig keine eigene Gruppe mehr haben, sondern z. B.
den Erdhunden zugeschlagen werden könnten.
Hinweis von Frau Rhodin: In Norwegen laufen die Teckel in der Gruppe 6 (Laufhunde).
Appell von Herrn Kliebenstein und Herrn Stefik: Wenn der Standard in den einzelnen Ländern
nicht eingehalten wird, dann gibt es keine Chance, die FCI-Gruppe 4 zu halten. Denn der
wesentliche Angriffspunkt der FCI ist die Kreuzung der Rassen untereinander. Daher darf es
keine Kreuzung der Haararten und Größen untereinander geben. Sollte aus züchterischer Sicht
eine Kreuzung nötig sein (z.B. bei den Kaninchenteckeln), muss eine Ausnahmeregelung des
kynologischen Dachverbandes erwirkt werden. Dazu muss ein begleitendes Zuchtprogramm
erstellt und vom Teckelklub beim Dachverband eingereicht werden.
Es darf keine Kreuzungen der Rassen untereinander ohne diese Maßnahmen mehr geben!
Antrag: Für jede unserer neun Rassen soll ein Standard erstellt und bei der FCI eingereicht
werden.
Abstimmungsergebnis: 14 dafür, 2 Enthaltungen und keine Gegenstimme.
Herr Honsálek wird dies dem Erweiterten Vorstand des DTK vorstellen.
Vorschlag von Herrn Steichen: Die Rassen unterstützen, die geringes Zuchtpotential haben
(beispielsweise durch kostenlose Teilnahme an Ausstellungen).
TOP 8 Pedigrees der Mitgliedsländer
Reaktion der kynologischen Dachverbände auf die Bitte, die für die Zucht notwendigen
Angaben wie Größe, Haarart und Haarfarbe in die Pedigrees aufzunehmen.
Aus züchterischer Sicht sollten folgende Angaben auf einer Ahnentafel vorhanden sein: Größe,
Haarart und Farbe.
Vorschlag: Erstellung eines Beiblatts zur Ahnentafel des Dachverbandes auf dem diese
Angaben vorhanden sind. Entweder wird das Beiblatt durch die Länder oder die WUT
ausgestellt.
Länder, die die Voraussetzungen für die Angaben bereits erfüllen: Luxemburg, Schweiz,
Österreich, Schweden und Deutschland.
Russland benötigt ein offizielles Schreiben für den Dachverband.
Antrag: Herr Schürings erarbeitet einen Vorschlag. Der Antrag wurde mit 14 Ja-Stimmen bei
einer Enthaltung angenommen.
Es gab eine kurze Diskussion über die Höhe des Beitrags für die Vergabe der A-Nummer für
Nichtmitglieder des DTK in Höhe von € 150,00. Herr Honsálek wird dieses Thema im
Erweiterten Vorstand des DTK ansprechen.
TOP 9 Änderungsvorschläge an den DTK zum FCI-Standard 148
Folgende Änderungen werden von der Standardkommission vorgeschlagen:
Gesichtsschädel:
Zangengebiss dem Scherengebiss gleichstellen.
Ergebnis der Abstimmung: 6 Dafür, 7 Dagegen, 3 Enthaltungen
Farbe:
a) Einfarbige:
Braun ist auch zulässig, aber nicht erwünscht.
7 für den alten Standard, 1 für Vorschlag der Kommission, 1 Enthaltung
Unterteilung von Gefleckten in
c) Getigerte
17 Dafür
und
d) Gestromte: Die Farbe des gestromten Teckels ist einfarbig (rot oder gelb) mit dunkler
Stromung. Nase und Krallen wie bei den Einfarbigen.
15 Dafür, 1 Enthaltung
Rauhhaar:
Farbe: Überwiegend hell- bis dunkelsaufarben sowie braun-saufarben. Weiterhin gelten die
Farben wie beim Kurzhaar und Langhaar unter a) bis d) beschrieben.
15 Dafür, 1 Enthaltung
Größe:
Zwischen Rüde und Hündin unterscheiden: 8 dafür, 1 dagegen, 6 Enthaltungen
Neue Maßeinteilung:
Hündin: 37-45 (Standard), 32-36 (Zwerg), 24-31 (Kaninchen)
Rüde: 38-47 (Standard), 33-37 (Zwerg), 25-32 (Kaninchen)
Umfangmaße ab 15 Monate
Dafür: 14, Dagegen: 0, Enthaltung: 2
Fehler:
Das Fehlen von drei PM 1 ist als Fehler zu bewerten. (Vorschlag der Kommission)
7 Dafür
Alternativvorschlag 1:
Ein fehlender PM 1 = V, zwei fehlende PM1 = sehr gut, drei fehlende PM 1 = zuchtuntauglich
7 Dafür
Alternativvorschlag 2:
Ein fehlender PM 1 = V, zwei fehlende PM1 = sehr gut, drei fehlende PM 1 = gut, vier fehlende
PM 1 = zuchtuntauglich
1 Dafür, 1 Enthaltung
Schwere Fehler:
Neu: Kurzer Oberarm/steile Hinterhand
Gestrichen wird: Stark überbauter Hund (Kruppe steht höher als der Widerrist):
11 Dafür, 2 Dagegen, 3 Enthaltungen
Vorstellung des Wesenstests
Frau Vetsch präsentierte die Inhalte des Schweizerischen Dachshundklubs für den in der
Schweiz für alle Hunde neu eingeführten und verbindlichen Wesenstest.
TOP 10 Entwurf einer FCI-VGP-Prüfungsordnung
Die neue Prüfungsordnung der FCI-VGP-Prüfung wurde vorgestellt. Folgende Änderungen
wurden vorgeschlagen:
Die Meldung verpflichtet zur Zahlung des Meldegeldes.
Vorschlag von Herrn Palladini: Prüfung im Saugatter anstatt Stöberprüfung.
Dafür: 8, Dagegen: 0, Enthaltung: 7
Voraussetzung Spurlaut mindestens im 2. Preis für das CACIT
Dafür: 15, Dagegen: 0, Enth.: 0
TOP 11 WUT Weltsieger Ausstellung
Spanien 2008
Herr Sastre berichtete über die WUT-Weltsieger-Ausstellung in Spanien. Insgesamt waren es
240 Teilnehmer aus 10 verschiedenen Ländern.
Slowakei 2009
Da Herr Stefik nicht anwesend war, konnte ein Bericht über den Stand der Organisation nicht
gehalten werden. Herr Honsálek fragte ab, welche Länder wie viele Junior-Handler entsenden
werden. Ergebnis:
Russland 3, Niederlande 2, Italien 2, Spanien mind. 1, Tschechien 2, Deutschland 2.
TOP 12 WUT-Schweißprüfung ohne Richterbegleitung (SchwPoR)
Tschechien 2008
Herr Svec berichtete kurz über die Prüfung. Auf Grund des schlechten Wetters bestanden leider
nur 4 von 13 Gespannen auf der 20-Stunden-Fährte. Ansonsten war es eine sehr schöne
Prüfung in toller Atmosphäre.
Österreich 2009
Die Prüfung findet vom 29.-30. August 2009 in Kärnten statt.
Meldeschluss ist der 15.06.2009.
Die Anmeldungen werden noch verschickt.
TOP 13 FCI-Europapokal-Vp
Frankreich 2008, Bericht von Frau de France
Die Europapokal-Vielseitigkeitsprüfung fand im Jahr 2008 in Frankreich statt. Es war ein sehr
gutes Revier mit gutem Wildbestand. Die ersten Gespanne hatten Mühe, die Schweißprüfung
zu bestehen. Von 12 Gespannen sind 5 auf der Schweißfährte durchgefallen.
Prüfungsergebnisse:
1.Platz für Frankreich
RhT-Hündin Bloody Mary de la Lisiére Lolognote
Führer: Vincent Roche- Galvez
I. Preis - 278 Punkte, CACIT
Europapokal - Sieger
2.Platz für Deutschland
RhT- Rüde Kobbedus Effendi
Führerin: Heike Junge, Kamp - Lintfort
I. Preis - 268 Punkte, CACIT
3.Platz für die Schweiz
LhT- Hündin Kiara vom Nebelstein
Führer: Ullrich Sand
II. Preis - 224 Punkte
III. Preise errangen je ein Gespann aus Frankreich, den Niederlanden und aus Italien.
Tschechien 2009, Bericht von Herrn Svoboda
Herr Svoboda gab eine kurze Zusammenfassung über den Stand der Organisation. Die Prüfung
wird vom 18.-20. September 2009 stattfinden.
TOP 14 Termine
Herr Honsálek bat bei der Planung von großen Veranstaltungen um Abstimmung der
Mitgliedsländer untereinander, damit sich diese Termine nicht überscheiden.
WUT-Sitzung 2010 - Ort und Termin
13 Mitgliedsländer stimmten dafür, den Termin für die Sitzung im Februar zu belassen und nicht
in den Sommer zu verschieben.
Die nächste Sitzung ist am 06./07. Februar 2010 in Prag, Tschechien.
SchwPoR 2010
Die SchPoR wird am 28./29. August 2010 in Italien stattfinden.
WUT-WS 2010
Die WUT-Weltsiegerschau wird 2010 in Dänemark stattfinden und an die FCI-Weltsiegerschau
angegliedert werden.
TOP 15 Verschiedenes
Aus Anlass des 125 jährigen Bestehens, stellte der DTK den Antrag auf Ausrichtung der
- der WUT-Weltsiegerausstellung 2013
- der SchwPoR 2013
- der FCI-Europapokal-VP 2013
Der Antrag wurde einstimmig angenommen. Der DTK richtet im Jahr 2013 alle großen
Veranstaltungen aus.
Wahl der Kassenprüfer
Frau Angela Nagel-Endenburg und Herr Günter Lemanczyk wurden einstimmig zu
Kassenprüfern gewählt. Herr Steichen wurde einstimmig zum Vertreter gewählt.
Homepage WUT
Die Übersetzung der WUT-Homepage ins Spanische ist in Arbeit.
WUT-Satzung
Die Herren Volker Müller, Dr. Hans Ostermann und Jan Schürings wurden einstimmig als
Mitglieder der Satzungskommission gewählt. Die Kommission wird eine WUT-Satzung
erarbeiten, welche die Geschäftsordnung ersetzt. Ziel ist es, die WUT als Verein eintragen zu
lassen.
Duisburg, 27.03.2009
Dieter Honsálek, Präsident Jan Schürings, Geschäftsführer